Behandlungsanlass

Wann könnte es also für Sie persönlich sinnvoll sein, das Vorliegen einer psychischen Erkrankung abklären zu lassen und über eine psychotherapeutische Diagnostik und Behandlung nachzudenken? Die folgenden Fragen sollen Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, bei welchen Schwierigkeiten und Symptomen eine Psychotherapie helfen kann. Eine solche Liste kann dabei aber niemals die gesamte Vielfalt möglicher Behandlungsanlässe abbilden, psychische Symptome sind so unterschiedlich wie wir Menschen selbst. Bitte verstehen Sie diese Liste daher als grobe Orientierung und wenden Sie sich auch an Fachleute, wenn Sie andere psychische Symptome als die hier aufgeführten Beispiele bei sich verspüren, darunter leiden und deshalb Ihr Leben nicht so gestalten können wie Sie sich das wünschen.

  • Fühlen Sie sich seit einiger Zeit nahezu ohne Unterbrechung ständig müde, abgeschlagen, antriebslos, niedergeschlagen, reizbar, interessenlos oder lebensüberdrüssig?
  • Machen Sie sich ständig Sorgen zu den unterschiedlichsten Themen Ihres Lebens und leiden zusätzlich unter bspw. Schlafstörungen, ständiger Anspannung und Nervosität, Angstgefühlen oder anderen körperlichen oder psychischen Symptomen?
  • Gibt es bestimmte Orte oder Situationen vor denen Sie heftige Angst haben und die Sie nach Möglichkeit vermeiden, bspw. Tiere (Hunde, Spinnen, etc.), Kaufhäuser, Busse/Züge, Reisen, Fliegen, Alleinsein, mit oder vor anderen Menschen sprechen?
  • Haben Sie eine Situation erlebt, bei der Ihr Leben oder das eines Ihnen nahestehenden Menschen bedroht wurde oder Sie verletzt wurden? Fühlen Sie sich manchmal wieder, als wären Sie erneut in dieser Situation und können die Bilder davon nicht loswerden?
  • Erleben Sie immer wieder Panikattacken, das heißt plötzlich und aus dem Nichts heraus Gefühle heftiger Angst oder Todesangst?
  • Müssen Sie immer wieder bestimmte Dinge tun oder bestimmte Gedanken denken, obwohl Sie das eigentlich gar nicht wollen und das nicht zu Ihnen passt?
  • Haben Sie körperliche Symptome oder Angst, eine schlimme Krankheit zu haben oder zu bekommen und können trotz ärztlicher Untersuchung ohne Befund diese Symptome oder Sorgen nicht loswerden?
  • Geraten Sie auf unerklärliche Weise immer wieder in Konflikte mit anderen Menschen oder fällt es Ihnen schwer Beziehungen zu anderen so zu gestalten, dass diese stabil und zufriedenstellend sind?
  • Fällt es Ihnen aufgrund körperlicher Beschwerden, Ängste oder Scham, besonderer Vorlieben oder aus anderen Gründen schwer, befriedigende sexuelle Erfahrungen zu machen?
  • Haben Sie große Angst davor zuzunehmen, zu dick zu werden, hässlich und unattraktiv zu sein oder zu werden, obwohl Ihnen andere immer wieder das Gegenteil versichern?
  • Gab es außergewöhnliche Belastungen in Ihren Leben, die Sie für sich allein nicht ausreichend verarbeiten können und die Ihnen anhaltend Schwierigkeiten bereiten (bspw. Trennungen, Todesfälle, Arbeitsplatzverlust, Berentung, Umzug, Diagnose einer schweren Krankheit etc. oder auch „positive“ Erlebnisse wie Heirat, Schwangerschaft, Geburt, Auszug aus dem Elternhaus o. Ä.)?
  • Haben Sie Phasen psychotischen Erlebens und wünschen Sich in Ergänzung zur Einnahme von Medikamenten Unterstützung darin, diese zu bewältigen und weiteren Phasen vorzubeugen?
  • Sind Sie abhängig von Alkohol, Medikamenten oder illegalen Drogen, leben Sie nach einer Entgiftungs- und Entwöhnungsbehandlung abstinent und wünschen Sich Unterstützung bei der Bearbeitung der Hintergründe Ihrer Sucht oder bei der Festigung Ihrer Abstinenz?
  • Zeigen Sie exzessives und mitunter schädliches Verhalten in den Bereichen Glücksspiel, Kaufen, Haarezupfen oder Knibbeln, müssen Sie immer wieder stehlen o. Ä.?
  • Erleben Sie häufig und plötzliche äußerst unangenehme Spannungszustände und aversive Emotionen, die Sie nur mit extremen Maßnahmen wie bspw. Selbstverletzungen kontrollieren können?